Donnerstag, 31. Oktober 2019

Referate

Die Gut-Brain-Achse: Beeinflussen unsere Darmbakterien unser Denken?

Prof. Dr. med. Dr. phil. Gerhard Rogler

Prof. Dr. med. Dr. phil. Gerhard Rogler ist Direktor der Klinik für Gastroenterologie und Hepatologie am Universitätsspital Zürich. Nach seinem Studium an den Universitäten Ulm und Augsburg wurde er 1992 zum Doktor der Medizin promoviert, 1996 folgte die Promotion zum Doktor der Philosophie. Nach langjähriger Tätigkeit an der Universität Regensburg wechselte er 2007 an das Universitätsspital Zürich. 2014 wurde er von der Universität Zürich zum ordentlichen Professor für Gastroenterologie und Hepatologie ernannt. Seine Forschungsschwerpunkte liegen unter anderem in den Bereichen Epidemiologie, Pathophysiologie und Therapie von chronisch entzündlichen Darmerkrankungen sowie in der Untersuchung kolorektaler Karzinome und des Darmmikrobioms.

Warum wir alle dünn sein wollen, warum einige junge Menschen das besonders ernst nehmen und was dagegen zu tun ist

KD Dr. med. Dagmar Pauli

KD Dr. med. Dagmar Pauli ist Fachärztin für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie FMH, Chefärztin und stellvertretende Klinikdirektorin der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie der Psychiatrischen Universitätsklinik Zürich sowie Präsidentin des Experten-Netzwerks Essstörungen Schweiz
ENES. Zuvor war sie unter anderem als Leitende Ärztin des Ambulanten Bereichs beim Kinder- und Jugendpsychiatrischen Dienst Zürich, als Oberärztin an verschiedenen Regionalstellen und der Poliklinik sowie als Leiterin der Sprechstunde für Essstörungen des Zentrums für Kinder- und Jugendpsychiatrie Zürich tätig. Als ausgewiesene Spezialistin im Bereich der Essstörungen bei jungen Menschen kennt sie die Hintergründe und Einflussfaktoren genau und hat zahlreiche Publikationen, Vorträge und Projekte zum Thema Essstörungen realisiert.