Behandlung

Die Privatklinik Aadorf ist keine reine Adipositas-Klinik, denn beispielsweise werden chirurgische Eingriffe, die eine mögliche Behandlungsform des Übergewichts darstellen, an unserer Klinik nicht durchgeführt. Aber die Privatklinik Aadorf bietet Menschen mit Adipositas eine spezialisierte stationäre Behandlung – in dieser Form erstmalig in der Schweiz.

  • Behandlungskonzept
  • Gemeinschaft erfahren

Die stationäre Behandlung von Adipositas setzt auf mehreren Ebenen an. Einerseits richtet sich der Fokus auf die Ernährung. Grundlage bilden eine spezifische und professionelle Beratung sowie ein strukturiertes Ernährungsprogramm, auf die individuelle Situation des Betroffenen abgestimmt ist. Dabei kann die Privatklinik Aadorf auch auf Erfahrungen, Kompetenzen und Strukturen zurückgreifen, die in der Behandlung der Binge-Eating-Störung bereits etabliert sind.

Die daraus entstehenden Synergien greifen auch in Bezug auf die zweite Behandlungsebene, welche die Bewegung in den Mittelpunkt stellt. Im Rahmen der stationären Behandlung bieten sich zahlreiche Möglichkeiten für Sport und Aktivierung, darunter Aquafit, Turnen («fit for myself»), Nordic Walking, Fitnessgeräte und Schrittzähler in individuell ausgearbeiteten Bewegungsprogrammen.

Durch psychotherapeutische Einzelbehandlung wird die Steigerung der Lebensqualität positiv beeinflusst. Ausgrenzungs- und Berührungsängste, Scham und Selbstzweifel können nachhaltig abgebaut werden.

Sehr wertvoll sind auch Angebote wie der tägliche meditative Morgenspaziergang. Gerade dieser oder auch andere gemeinsame Unternehmungen sind im Behandlungskonzept bedeutsam. Das Erleben der Gruppendynamik unter Gleichgesinnten, der Austausch und die gegenseitige Motivation, das verständnisvolle und vertrauensvolle Umfeld – diese Aspekte tragen massgeblich zum Selbstwertgefühl bei und setzen innere Kräfte frei.

Die Behandlung an der Privatklinik Aadorf zielt darauf ab, das Übergewicht in einer gesunden und nachhaltigen Weise zu reduzieren. Zugleich lassen sich im Rahmen eines stationären Aufenthaltes auch die psychologischen Folgen und Zusammenhänge aufgreifen. Auf lange Sicht können Betroffene dadurch wieder vermehrt Lebensfreude und Lebensqualität erfahren.