Donnerstag, 7. September 2017

DIE SUCHE NACH GEBORGENHEIT

Notwendige Aufgabe für Psychiatrie und Psychotherapie

Kongresshotel Einstein St.Gallen

Geborgenheit ist ein konstantes menschliches Bedürfnis, steht jedoch im Zuge des gesellschaftlichen Wertewandels zunehmend in Konflikt mit der individuellen Freiheit des Einzelnen. Verpflichtungen, Leistungsdruck, wachsende Verunsicherungen sind die Herausforderungen des Alltags. Wenn in der Folge das Gefühl der Geborgenheit wegbricht, mündet dies nicht selten in einer psychischen Erkrankung. In der therapeutischen Beziehung ist das Thema entsprechend zentral. Aus diesem Grund steht es nun auch im Mittelpunkt der nächsten Veranstaltung des Aadorfer Fachforums Psychotherapie, zu welcher wir Sie herzlich einladen.

Prof. Dr. med. Dr. phil. Andreas Maercker spricht in seinem Referat über heutige Werthaltungen und deren Entwicklung. Prof. Dr. med. Hans Förstl wird die Thematik Transition und Initiation im Spanungsfeld von Reifung, Entgleisung, Flucht und Halt beleuchten.

Wir freuen uns auf Ihre geschätzte Teilnahme.
Anmelden können Sie sich gerne direkt hier.

Die Anmeldefrist wurde verlängert bis zum 30. August 2017.